Wie funktioniert Schnarchöl ?
Schnarchern kann geholfen werden. Ätherischer Schnarch-Stopper, natürliche Straffung des Gaumensegels verhindert Schnarchen.

Das ist nicht nur eine gute Nachricht für die lärmgeplagten Mitschläfer, sondern auch für die Betroffenen selbst. Denn in schweren Fällen sind die nächtlichen 'Ruhestörer' sogar Gegenstand medizinischer Forschung. Häufig ist nämlich schweres Schnarchen mit Schlafapnoe verbunden, also lebensgefährlichen Atempausen im Schlaf, die zu Tagesmüdigkeit, Schlafstörungen, Herzkrankheiten sowie hohem Blutdruck führen. Sogar die Überlebenswahrscheinlichkeit verschlechtert sich dramatisch. Dem Gautinger Schlafforscher
Dr. R. Lund zufolge leiden zwischen 800.000 und 1,6 Mio. Deutsche an dieser Krankheit.

Jetzt kommt ein Lösungsansatz für das Problem aus einer unerwarteten Ecke. Ätherische Öle erwiesen sich als wirksam auf die Spannung des Gaumensegels, der Ursache allen Übels. Als besonders hilfreich erwies sich eine Kombination naturreiner ätherische Öle, u.a. aus Minze, Rosmarin, Salbei und Thymian. Wer nach dem Zähneputzen fünf bis zehn Tropfen dieses Schnarchöls in einem Glas mit Wasser vermischt und damit kräftig seinen Mund ausspült, zieht seinem Gaumensegel quasi die Taue stramm – und unterbindet das Schnarchen.

Anwendung:
8-10 Tropfen in einem Glas mit ca. 1/3 warmem Wasser auflösen und nach dem Zähneputzen, bevor sie schlafen gehen, Gurgeln und wichtig, den Mund nicht mit Wasser nachspülen. Die Wirkung hält über 6 Stunden an. Sollte die angegebene Dosis zu wenig oder nicht lange genug hinhalten, so darf die Dosis bedenkenlos erhöht werden. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, verhält sich der Wirkungsgrad bei jedem Menschen anders.

Achtung wichtig zu wissen:
Das Schnarchöl funktioniert nicht bei übermässigem Alkoholkonsum oder bei Erkältung.

Das Schnarchöl sollte nicht getrunken werden, da es sonst zu Übelkeit und Erbrechen führen könnte.